Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 3.215.177.171.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
9 Einträge
Flaig, Elfriede aus Frettenheim
Lieber Herr Opiolka,
durch meine Freundin, die bei Ihnen war, kam ich auf ihre Seite. Sie leiht mir auch Ihr Buch aus, auf das bin ich gespannt.
Hospizarbeit und eigenes Abschied nehmen in der Familie brachten mich zur gleichen Philosophie.
Von den außergewöhnlich schönen Särgen bin ich beeindruckt. Um in einem solchen bestattet zu werden, muss ich noch um einige Jahre Aufschub bitten.....
Herzlichen Gruß, Elfriede Flaig
Wolfgang Blumbach aus 66440 Blieskastel
Lieber Herr Opiolka,

Unsere Tochter Silke ist im Alter von 49 Jahren nach einem langen Kampf gegen ihr Krebsleiden am 12. Juni 2020 erlöst worden. Sie hatte sich für ihre Bestattung einen Sarg gewünscht, der mit Blumen bemalt sein sollte. Durch eine schöne Fügung haben wir im Internet Ihre Adresse gefunden; so konnten wir mit Ihnen über dieses Anliegen unserer Tochter sprechen. Für die prompte Bemalung und Lieferung des Sarges innerhalb weniger Tage möchten wir uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Sie haben unserer Tochter damit einen letzten großen Wunsch erfüllt.

Uns hat der Sarg in seiner Grundfarbe und der Bemalung sehr gut gefallen; mehrere Trauergäste haben uns spontan ebenfalls gesagt, daß sie den Sarg sehr schön fänden.

Die Beerdigung unserer Tochter Silke hat vergangenen Dienstag stattgefunden. Der Blumen-schmuck in der Friedhofskapelle von Petershagen-Lahde war von einem örtlichen Floristen farblich sehr geschmackvoll an den bemalten Sarg angepaßt worden; der Sarg selbst war von Blumen umgeben, und die meisten Gestecke und Sträuße paßten ebenfalls in Farbe und Form gut dazu. Uns erschien deshalb, auch weil strahlendes Sonnenwetter herrschte und die Kapelle durch ihre großen Fenster lichtdurch-flutet war, die Atmosphäre bei der kirchlichen Trauerfeier in der Friedhofskapelle, ganz anders als sonst bei Beerdigungen, unge-wöhnlich freundlich, hell und leicht. All dies wäre voll und ganz im Sinne unserer Tochter gewesen.

Noch einmal vielen Dank und freundliche Grüße,

Ihre
Wolfgang und Heide Blumbach.
Seitz Josef aus Bedernau
Hallo grüss Gott Herr Opiolka! Sehr gerne nutze ich die Gelegenheit auf diesem Weg mich bei Ihnen zu bedanken. Danke sage ich für Ihre seriösität im Umgang mit meiner Frau und mir als wir den Schrein "Engel der Liebe" bei Ihnen erworben haben. Leider ist dieser Schrein sehr bald zum Sarg für meine verstorbene Frau geworden. Ein absolut individuelles Kunstwerk für eine absolut großartige einzigartige Frau die leider mit 52 Jahren in folge eines Gehirntumors verstarb.Das Bild "Engel der Liebe " das wir von Ihnen erhalten haben begleitet mich durch den Alltag und hilft mir sehr in der Verarbeitung des erlebten. Auch ein Tattoo auf meinem Oberarm des besagten "Engels" verbindet uns für die Ewigkeit. Danke das es Sie gibt!! Allen,die sich nicht sicher sind,oder noch zögern mit Ihnen Kontakt aufzunehmen,sage ich TUN SIE ES! Für ihr weiteres Schaffen wünsche ich Ihnen,Herr Opiolka,viel Kraft und neue Ideen! Alles Gute! Familie Josef Seitz
Zinnecker Siegfried aus Kempten
Hallo Alfred,
Danke, Danke, Danke.
p431108 aus Claudia Gschwind
Lieber Alfred Opiolka,
meine Mutter hat den schönsten Sarg, den ich mir vorstellen kann und konnte. Alle Besucher der Trauerfeier empfanden ihn als Trost und Stärkung statt der üblicherweise empfundenen und schwächenden Ohnmacht.
Ein älterer Herr meinte, dass er so etwas noch nie erlebt hätte und er nun voller Mut die Kirche verlassen würde - trotz aller Traurigkeit.

Danke für die Unterstützung, die Ideen... und viel Erfolg weiterhin!
Herzlichst Claudia Gschwind
p431108
Sehr geehrter Herr Opiolka!
Letztes Jahr im August mussten wir unser Kind zu Grabe tragen. Bei der Auswahl des Sarges kam mir ihr Schaufenster ihres ehemaligen Geschäftes in Kempten in den Sinn. Als ich die Särge Jahre davor sah, war ich irritiert und konnte Nichts damit anfangen. Es war ANDERS, als in meiner altmodischen Vorstellung. Als wir dann in der Situation waren, wussten wir ziemlich bald, ja genau das passt und Nichts anderes. Wir haben uns für einen Blumenwiesensarg entschieden. Über diese Entscheidung von damals sind noch heute sehr froh und dankbar. Sie haben uns den Verlust und die Verarbeitung des "Verlusts" durch IHRE Art mit anderen Augen sehen lassen und uns Trost und Zuversicht gleichzeitig gegeben. Noch immer redet unser zweites Kind sehr viel darüber und kennt ihren Namen und ihre Erscheinung noch ganz genau. Auch ihr Bild hat bei uns einen wichtigen Platz eingenommen. Nochmals möchten wir Ihnen unseren Dank von Herzen aussprechen. Machen Sie weiter so und geben Sie den Menschen weiterhin eine so würde- und liebevoll gestaltete Ruhestätte.
Danke für ihre Werke!
p431108 aus Monica M. aus N.
Grüss Gott Herr Opiolka,
wenn ich diese Särge sehe, habe ich keine Angst zu sterben, d.h. ich möchte schon noch einige Jahre leben, aber dann in diesen Wohlfühl-Sarg beerdigt werden. Am besten gefällt mir "Ihr eigener" mit den Schmetterlngen und Blumen. Ich werde mich im Frühjahr bei Ihnen melden und besprechen wie wir das regeln können und wo der Sarg solange aufbewahrt werden kann.
Ich wünsche Ihnen besinnliche Adventstage und frohes Weihnachten.
Monica
p431108 aus Petra Gebhardt aus der Schweiz
Sehr geehrter Herr Opiolka,
innerhalb von 2 Std. musste ich ohne Vorwarnung die Entscheidung treffen, meinen Hund Jalk zu erlösen. Der Schmerz ist ohne Ende... aber da ich nun die Urne mit dem Bild von Jalk bekommen habe, ist der Schmerz ein klein wenig erträglich geworden. Sie haben Jalk so getroffen, als wäre er noch lebendig.
Haben Sie ganz lieben Dank!!
Petra Gebhardt
p431108 aus Rainer Meier
Sehr geehrter Herr Opiolka!
Nach der Vorstellung Ihrer Ideen und Produkte haben mich beide gleichermaßen nicht losgelassen. So habe ich versucht, dies in einem Text für mich zu verarbeiten - den ich Ihnen jetzt zusende.

„Sa(r)g´s ein letztes mal…“

Ich sag´ es jetzt ein letztes mal,
mein Leben mit dir war bunt und schön, war ideal
Du bist jetzt am andern Ende vom Regenbogen,
das Lebensende hat dich hingezogen

Der Tod ist auf seinem Weg bei dir vorbei gekommen,
doch er ist nicht schwarz, hat bunte Farben angenommen
Du wirst in hellem Licht mit ihm über die eine Brücke gehen,
Sonnenblumen und den Regenbogen auf dieser Reise sehen

Für die Fahrt schenke ich dir den Sonnenschein,
hoffe, du fühlst dich wohl in diesem Schrein
Er zeigt allen, dass der Tod nicht nur Trauerlieder singt,
sondern Aussicht auf Liebe und auch Hoffnung bringt

Ich lasse dich nur ungern gehn´,
würde lieber weiter hier an deiner Seite stehn´
Aber das Ende hier ist nur ein Neubeginn,
an einem andern Ort find´ ich wieder zu dir hin

Und so sag ich es auf meine Weise noch ein letztes mal,
mein Leben mit dir war bunt und schön, war ideal
Lebe wohl, bis wir uns wiedersehn
die Zeit mit dir war wunderschön…

Ich freue mich auf den Besuch Ihres Ateliers im nächsten Jahr.
Mit freundlichen Grüßen,
Rainer Meier